Nomadismus-Tagung

Nomad Properties - Erfurter Forum Asphaltnomad:innen (30.6.) & Internationaler Workshop (1./2. Juli)

Am Donnerstag, den 30.06. ab 14 Uhr findet im Nordbahnhof Erfurt das erste Forum für Asphaltnomad:innen statt. Geladen sind all diejenigen, die selbst ein fahrendes oder reisendes Leben führen oder daran Interesse haben, sich darüber auszutauschen. Auch wird mittels der farbenfrohen Siebdruck-Plakat-Ausstellung „Vaga-Wanderkoffer“ von Beat Gipp ein Blick auf Motive des Straßenlebens und Bildwelten von Vagabund:innen geworfen.

Der Nachmittag beginnt mit drei Kurzvorträgen: Jakob Kronenwetter erzählt von der wenig bekannten fahrenden Minderheit der Jenischen, die jahrhundertelang als Hausierer:innen, Schausteller:innen, Bürstenbinder:innen, Händler:innen durch die Lande zogen und das z.T. bis heute tun. Eine reisende Wandergesellin berichtet vom Leben unterwegs und zwei Personen von einem Leipziger Wagenplatz sprechen über die Situation des Wagenlebens in Deutschland.

Im Anschluss kommen Redner:innen und Publikum in einer Fishbowl-Diskussion miteinander ins Gespräch. Wie sieht die Gegenwart nomadischer Lebensweisen in Deutschland aus und was muss sich ändern? Alle können mitreden.

Der Abend beginnt mit einem eigens zusammengestellten Filmprogramm. In den drei gezeigten Filmen nimmt der Regisseur sechs Wohnungslose mit zu sich nachhause, stellen auf der Straße Lebende ihr Hab und Gut vor,  reisen Hoboes in alten Güterwägen geschwind durch die Weiten Nordamerikas...

Der Abend klingt aus mit dem DJ-Set von Noxe und Stress, die das nomadische Motiv musikalisch aufgreifen.

Die Veranstaltung ist Auftakt der Konferenz „Nomad Properties“. Diese widmet sich dann am 1. und 2. Juli der Theorie rund um die Entwicklung des Begriffs Nomadismus seit dem 18. Jahrhundert und untersucht den Zusammenhang zwischen nomadischen Strukturen und Eigentum. Sie findet im Veranstaltungshaus Kleine Synagoge in der Innenstadt statt und bringt dann in den nächsten zwei Tagen Wissenschaftler:innen aus Deutschland, Polen, Großbritannien, China und Russland zusammen, die sich aus vielfältigen Perspektiven mit dem Verhältnis von Nomadismus und Eigentum befassen.

Plakat zur Veranstaltung "Erfurter Forum Asphalt Nomad:Innen"

Kulturprogramm am 30. Juni

Ort: Nordbahnhof Erfurt / Magdeburger Allee 179 / 99086 Erfurt

14.00-16.30 Uhr Kurzvorträge:

"Ressourcenschonendes Leben auf dem Wagenplatz karl helga – noch immer eine juristische Grauzone?"

"Jenische Hausierer mit Waren und Neuigkeiten unterwegs" eine Keynote von Jakob Kronenwetter, jenischer Markthändler 

"Bericht vom Leben auf der Walz"

17.00-19.00 Uhr
Gespräch in Kreisform (Fishbowl): Zur Situation der Vagabondage und des Fahrenden Lebens in Deutschland 

ab 20 Uhr Filmprogramm: 

Black Film (Crni Film), Dok YU 1971, R.: Želimir Žilnik, 14 min., OmeU
In einer Januarnacht liest Želimir Žilnik sechs Wohnungslose auf den Straßen Novi Sads auf und bringt sie zu sich nach Hause. Während sie sich in der Zweizimmer-Wohnung aufhalten und aufwärmen, fragt der Regisseur Offizielle und Leute auf der Straße nach möglichen Lösungen für die Not seiner Gäste. 
 

Film
Crni Film2

Life In A Basket, Dok US 2003, R.: David Hogan, 33 min., engl. OV
In Life In A Basket berichten Wohnungslose von ihrem Leben auf der Straße. Ausgangspunkt für ihre Erzählungen sind die Einkaufswagen, die sie mit sich führen. Über die Dinge, die sich darin befinden und die Frage, wie sie den Alltag ihrer Besitzer:innen organisieren, erfahren wir zudem von deren persönlichen Hintergründen, von Auseinandersetzungen mit der Polizei und dem allgemeinen sozialen Gefüge eines Ortes, der die höchste Dichte an Wohnungslosen in den USA verzeichnet.  

life in a basket
Life in a basket
life in a basket

Who is Bozo Texino?, Dok US 2005, R.: Bill Daniel, 56 min., engl. OV mit engl. UT
Ein Film über die seit mehr als hundert Jahren bestehende Subkultur der Hobos, us-amerikanischer Tagelöhner, die per Güterzug durchs Land reisen und die damals wie heute im Windschatten von Modernität und Establishment leben. Der Film konzentriert sich auf die Suche nach dem mythischen Helden Bozo Texino, dessen Zeichen landesweit und jahrzehntelang an Zügen zu finden war: eine schlichte, mit Wachsmalstift gefertigte Skizze eines Mannes mit Cowboy-Hut. Auf der Suche nach dem Unbekannten Bozo hat Regisseur Bill Daniel selbst über ca. 15 Jahre hinweg Güterzüge bestiegen und ist dort zahlreichen leidenschaftlichen Hobos begegnet. Dabei ist Material entstanden, welches er zu einer ebenso rhythmischen wie umherschweifenden filmischen Reise verwebt.

Anschließend Musik von DJ Team Vindig alias Noxe & Stress 

Eintritt frei

Wissenschaftliches Programm am 1. und 2. Juli

Workshop "Nomad Properties. Political Anthropologies of Nomadism from the 18th Century until Today" 
Ort: Kleine Synagoge / An der Stadtmünze 4 / 99084 Erfurt

Freitag, 1. Juli

8.30 Beginn der wissenschaftlichen Tagung
9:00 Begrüßung
9:30-11:00 Panel 1 Nomadism – Empirical Realities and Philosophical Concepts

Georg Klute (University of Bayreuth): Nomadic Forms of Life in Northern Mali and Northern Niger from the 1970ies to the Present
Jedrzej Breszinski (Polish Academy of Sciences Warsaw): How to become a Nomad and not mad? Habit in Deleuze and his Predecessors

11:00-11:30 Kaffee
11:30-13:00 Panel 2 The Nomad as a Key Figure in Social Anthropology

Anna Möllers (University of Erfurt): Fearing the unsettled. Portrayals of Nomadism in 19th century political Anthropology
Sina Steglich (German Historical Institute London): Beyond the Dream of Development. Endorsement and Critique of Nomad Subsistence Economies in the late 20th Century

13:00-14:00 Mittagspause
14:30-16:00 Panel 3 Towards an Environmental History of Eastern Europe

Michal Pospiszyl (Polish Academy of Sciences Warsaw): Erase the traces! Visibility, Enlightenment and Swamp Maroons in Eastern Europe
Chechesh Kudachinova (Humboldt University Berlin): “All Roads North”: Reimagining Colonialism and Dispossession in Modern Siberia

16:00 Kaffee
16:30-18:00 Keynote

Elena Marushiakova and Veselin Popov (University of St. Andrews): Service nomadism and transition to modernity of Roma in Central, South-Eastern, and Eastern Europe

19:00 Abendessen

 

Samstag, 2. Juli

9:00-10:30 Panel 4 Positive Images of Nomadism in Western Enlightenment

Christoph Henning (University of Erfurt): Nomadism and Anti-Capitalism: Exploring the ethnological Counter-Discourse
Gregor Kanitz (Sun Yat-sen University Guangzhou): Nomad Enlightenment? Provincially controlled drives in 18th century educational narratives

10:30 Kaffee
11:00-12:30 Panel 5 Rootlessness, Nomadism and Capitalism

Lukasz Moll  (University of Wroclaw): Plebeian Commons and Nomadic Commoning: Beyond Regimes of Enclosures and Property
Dekel Peretz (University of Heidelberg): Nomadism, Capitalism, and the Figure of the Jew. Franz Oppenheimer and Werner Sombart

12:30-13:30 Abschlussdiskussion

Konferenzprogramm zum downloaden