PD Dr. Felix Krämer

Felix Krämer ist seit 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich Neuere und Nordamerikanische Geschichte am Historischen Seminar der Universität Erfurt. Im SFB „Strukturwandel des Eigentums“ ist er Vorstandsmitglied und Projektleitung des Teilprojekts „Eigentum am eigenen und am anderen Körper in den USA vom 18. bis zum 20. Jahrhundert“. Er studierte Geschichtswissenschaft, Politische Wissenschaft und Gender Studies an der Universität Hamburg. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Westfälische Wilhelms-Universität Münster, wo er mit einer Arbeit promovierte, die unter dem Titel „Moral Leaders. Medien, Gender und Glaube in den USA der 1970er und 1980er Jahre“ 2015 bei transcript erschienen ist. Seine Habilitationsschrift untersucht das „Leben auf Kredit“ als eine Geschichte der Schuldendifferenzen in den USA vom Ende der Sklaverei bis in die Gegenwart. Schwerpunkte seiner Forschung liegen in der Neuen Kapitalismusgeschichte, der Geschlechter- und Körpergeschichte sowie in der Religionsgeschichte und Medientheorie.

Ein Bild von PD Dr. Felix Krämer.

Aktivitäten

Veröffentlichungen

  • Krämer, Felix (2024): „Leben auf Kredit. Menschen, Macht und Schulden in den USA vom Ende der Sklaverei bis in die Gegenwart“, Frankfurt am Main (Habil., in Vorbereitung).
  • Krämer, F.; Gonzàlez Athenas, M. (2023): „Produzieren und argumentieren“, in: Netzwerk „Das Versprechen der Märkte“, Marktgeschehen. Fragmente einer Geschichte frühneuzeitlichen Wirtschaftens, Frankfurt/M., S. 127-136.
  • Krämer, F.; Klein, B.(2022): „Transsektionalität als Fluchtlinie der Historiographie – James Weldon Johnson’s Autobiography of an Ex-Colored Man“, in: FZG – Freiburger Zeitschrift für GeschlechterStudien 28 (2022), S. 89-106.
  • Krämer, F.; Gottschalk, A.; Kersten, S. (Hrsg.)(2018): „Doing Space while Doing Gender – Vernetzungen von Raum und Geschlecht in Forschung und Politik“, Bielefeld 2018.
  • Krämer, F. (2018): „Good News. Moral Masculinity, Whiteness, and the Media in Contemporary US History“, in: Gerster, D.; Krüggeler, M. (Hrsg.), God’s Own Gender? Religions and their Concepts of Masculinity, Würzburg: 2018, S. 65-84.
  • Krämer, F. (2016): „Schuldendifferenz. Intersektionale Verschränkungen zwischen Geschlecht und Ökonomie in der US-Zeitgeschichte“, in: L'Homme. Z.f.G., Ökonomien, 27, 1 (2016), S. 91-104.
  • Krämer, Felix (2025): „Moral Leaders. Medien, Gender und Glaube in den USA der 1970er und 1980er Jahre“, Bielefeld 2015.
Veranstaltungen
  • Gemeinsam mit Jan Logemann initiierte Felix Krämer eine Roundtable-Diskussion zum Thema „Racial Capitalism as a Concept for Writing U.S.-American History“.  Die Veranstaltung war Gegenstand einer Episode des H-Soz-Kult Podcasts Vergangenheitsformen. (23.06.2023)

Teilprojekte