Dr. Jörg Hebenstreit

Dr. Jörg Hebenstreit ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena und wurde mit einer Arbeit zur Wahlkampffinanzierung in den USA promoviert. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten zählen neben dem breiten Forschungsfeld „Money and Politics“ darüber hinaus auch die Themen Blockchain und Demokratie sowie Technokratie und Nicht-majoritäre Institutionen (NMIs). Am SFB ist Dr. Jörg Hebenstreit im Teilprojekt B04 „Ökonomisches Eigentum und politische (Un-)Gleichheit“ assoziiert.

Ein Bild von Dr. Jörg Hebenstreit.

Teilprojekte

Veröffentlichungen

  • 2020: Wahlkampffinanzierung und Demokratie in den USA, Baden-Baden: Nomos.
  • 2020: Die Rolle von Geld im US-Wahlkampf, in: Dossier USA, Bundeszentrale für politische Bildung: https://www.bpb.de/internationales/amerika/usa/311280/geld-im-us-wahlkampf
  • 2020: "Drain or Fill the Swamp?" - Entwicklungen im Bereich der Wahlkampffinanzierung unter Präsident Trump, in: Haas, Christoph C. et al. (Hrsg.): Eine Bilanz nach zwei Jahren Trump, Baden-Baden: Nomos, 101-118.
  • 2020: "It’s all about the Money" - Lobbyismus und Wahlkampffinanzierung in den USA, in: Lammert, Christian/ Siewert, Markus/ Vormann, Boris (Hrsg.): Handbuch Politik USA, Wiesbaden: Springer, 1-21.
  • 2019: From Democracy to Oligarchy? The Power of Property in The United States, in: Oswald, Michael (Hrsg.), Mobilization, Representation, and Responsiveness in the American Democracy, Cham: palgrave macmillan, 191-205.
  • 2018: Does Money Matter? Wahlkampffinanzierung und die US-Präsidentschaftswahlen 2016, in: Gellner, Winand/ Oswald, Michael (Hrsg.), Die gespaltenen Staaten von Amerika. Die Wahl Donald Trumps und die Folgen für Politik und Gesellschaft, Wiesbaden 2016, S. 99-122.
  • 2016: Wahlkampffinanzierung seit 2008: The Rise of Big Money, in: Gellner, Winand/ Horst, Patrick (Hrsg.), Die USA am Ende der Präsidentschaft Barack Obamas, Wiesbaden 2016, S. 85-107.