Dr. Georg Fischer

Dr. Georg Fischer ist Soziologe und wurde 2019 an der TU Berlin mit einer Dissertation zu Urheberrecht und Kreativität in der samplingbasierten Musikproduktion promoviert. Am SFB ist er im Teilprojekt zu „Geistigem Eigentum“ bei Tilman Reitz assoziiert. Fischer arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Projekt „Offener Zugang zum Öffentlichen Recht“ beim Verfassungsblog sowie als Redakteur des Online-Magazins iRights.info. Von Februar bis Mai 2017 war er Visiting Researcher in der Forschungsgruppe „Innovation and Intellectual Property Law“ an der QUT in Brisbane (Australien).

A picture of Dr. Georg Fischer.

Research Project

Wie wird sich das akademische Publikationswesen mittelfristig entwickeln? Das gegenwärtige Feld ist stark umkämpft: Wenige Großverlage agieren, ähnlich den Majorlabels der Musikindustrie, oligopolistisch. Diese Verlage beginnen sich mit der Umstellung von Abonnement- auf Publikationsgebühren an die Lage anzupassen, die sich durch das Internet mit neuen Zugriffsmöglichkeiten ergeben hat. Am Horizont deuten sich neue Erlösstrukturen und Kooperationsmodelle an, die sich vom System der Großverlage lösen dürften – darunter unabhängige Universitätsverlage und gemeinschaftsbasierte, unkommerzielle Modelle, die konsequenter den offenen Zugang (open access) zu wissenschaftlichem Wissen propagieren. Im Fahrwasser dieser Bewegungen haben sich zudem kommerzielle Angebote (wie Researchgate) entwickelt, die plattförmige self publishing-Lösungen anbieten. Auch akademische „Schattenbibliotheken“ mit radikalen, Guerilla-artigen Ansätzen stellen den Zugang zu wissenschaftlicher Literatur – über urheberrechtlich fragwürdige oder sogar illegale Wege – her und wollen dabei nationalstaatliche Eigentumslogiken komplett hinter sich lassen.

Subprojects

Teaching

  • BA-Seminar „Methoden- und Materialwerkstatt“, HCU Hamburg (SS 2021)
  • BA-Seminar „Der musikindustrielle Komplex im historischen Verlauf“, HU Berlin (WS 19/20)
  • MA-Seminar „Populäre Musik im Zeitalter technischer Reproduzierbarkeit? Originale, Kopien und Referentialität in der Musikindustrie “, HU Berlin (SS 2019)