Merle Heusmann

Merle Heusmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt C02. Bachelor- und Masterstudium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin mit Studienaufenthalt an der Nationalen Universität von Kolumbien in Medellín. Thema der Masterarbeit: „Die 'Anderen' regieren: Geflüchtete als AdressatInnen institutioneller Strategien der sexuellen Bildung in Deutschland“. Langjährige journalistische Tätigkeit. Derzeit Mitarbeiterin am Institut für Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena mit projektbezogenem Promotionsvorhaben. Forschungsinteressen in den Bereichen: Intersektionalitäts- und Gouvernementalitätforschung, post-strukturalistische Subjekttheorien, feministische und postkoloniale Kritik, Reproduktionstechnologien, Körperpolitiken, Reproduktive Rechte und qualitative Sozialforschung.

 

 

A picture of Merle Heusmann.

Research Project

Innerhalb des Teilprojekts C02 (Eigentum am menschlichen Körper im Kontext transnationaler Reproduktionsökonomien) untersucht Merle Heusmann im Rahmen einer qualitativ-empirischen Studie Deutungen und Praktiken der Propertisierung menschlicher Eizellen in Deutschland und Spanien. Entlang von Dokumentenanalysen und Interviews mit relevanten Akteur*innen – Eizellgeberinnen, Eizellempfängerinnen, Reproduktionsmedizin*innen und Klinikpersonal – geht es darum darzulegen, wie in subjektiven Deutungen, institutionellen Selbstdarstellungen und bioethischen Debatten Eigentum am menschlichen Körper verstanden und konstituiert wird. Außerdem werden in dem Projekt Abgabe-, Zirkulations- und Aneignungsprozesse von Eizellen in den Blick genommen, um zu erörtern, wie in diesem Zusammenhang neue eigentumsvermittelte Körper-, Selbst- und Sozialverhältnisse entstehen.   

Subprojects