Dr. Robin K. Saalfeld

Dr. Robin K. Saalfeld, Soziologe, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt B06 Eigentumsungleichheit im Privaten; Forschungsinteressen: Geschlechter- und Ungleichheitsforschung, qualitative Sozialforschung, Trans* & Queer Studies, Visuelle Soziologie; Promotion im Fach Soziologie zum Thema Transgeschlechtlichkeit und Visualität. Sichtbarkeitsordnungen in Medizin, Subkultur und Spielfilm (transcript 2020); Studium der Medienwissenschaft, Soziologie und Psychologie an der FSU Jena und der University of Toronto.

Ein Bild von Dr. Robin K. Saalfeld.

Aktivitäten

Publikationen

Wissenschaftliche Publikationen

Monografien:

Herausgeber*innenschaften:

  • Robin K. Saalfeld, Joris A. Gregor, Esto Mader, René Hornstein, Paulena Müller, Marie Grasmeier und Toni Schadow.Saalfeld, Robin (Hrsg.) (2021): Trans* und Inter* Studien - Aktuelle Forschungsbeiträge aus dem deutschsprachigen Raum, Reihe: Forum Frauen- und Geschlechterforschung, Band 51. Münster: Verlag Westfälisches Dampfboot, 2021.

Aufsätze:

  • Saalfeld, Robin K. und Mann, Lena (i.E.): „‘Und dann ging alles seinen sozialistischen Gang‘. Paarbildung, Paarwelten und Umgang mit Eigentum in Ostdeutschland“, in: Kasten, Anna (Hrsg.) 2024: Alltagswelten von Frauen im pOSTsozialismus. Weinheim: Beltz Juventa [im Erscheinen].
  • Saalfeld, Robin K. und Scholz, Sylka (2023): „Wer das Geld hat, hat die Macht? Verhandlungen von Property Gaps in Paarwelten“, in: Braslavsky, Paula-Irene Villa (Hrsg.) 2023: Polarisierte Welten. Verhandlungen des 41. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Bielefeld 2022.
  • Saalfed, Robin K. (2023): „Transgressing the linguistic domain: The transformative power of images“ in Magnus Hirschfeld's sexological work [64 paragraphs]. Forum Qualitative Sozialforschung /Forum: Qualitative Social Research, 24(2), Art. 13, 2023: https://dx.doi.org/10.17169/fqs-24.2.3975.
  • Saalfeld, Robin K. und Scholz, Sylka (2021): „Moderne Zweigeschlechtlichkeit und Ambiguität. Visualisierungen von Transgeschlechtlichkeit als mediale Ambiguitätsphänomene“, in: Groß, B./Krieger, V./Lüthy, M./Meyer-Fraatz, A. (Hrsg.): Ambige Verhältnisse. Uneindeutigkeit in Kunst, Politik und Alltag. Bielefeld: transcript, 2021, S. 237-256.
  • Saalfeld, Robin K. (2020): „Gesundheit für alle?! Zum Zusammenhang von gesellschaftlicher Marginalisierung und dem psychischen Belastungsniveau von inter- und transgeschlechtlichen Menschen“, in: Journal Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW (47), 2020, S. 45-50.
Medien und Podcasts

Komplette Liste der Veröffentlichungen herunterladen

Vorträge

  • 11/2023 „Der ‚Traum vom eigenen Haus‘: Wohneigentum in Paarbeziehungen in Deutschland“. Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Universität Osnabrück.
  • 10/2023 „Conflicts over Property in Intimate Relationships“, gem. mit Sylka Scholz und Agnieszka Althaber, Jahrestagung des SFB 294, Universität Erfurt.
  • 08/2023 „Die langen Schatten der Wiedervereinigung auf Eigentumsungleichheiten zwischen Paaren im ost-westdeutschen Vergleich“, gem. mit Sylka Scholz, Herbsttagung der Sektion Soziale Ungleichheit der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zum Thema „Ungleichheiten in Ost- und Westdeutschland – Persistenz oder Wandel?“, Universität Jena.
  • 06/2023 „What’s Mine Is Yours!? Property Arrangements Among German Couples“. RC session on „Experiences and Consciousness of Inequality“ auf dem XX ISA Weltkongress der Soziologie, University of Melbourne.
  • 01/2023 „‘Meine Frau hat nach wie vor Verarmungswahn‘. Eigentum, Klasse und Geschlecht in ost- und westdeutschen Paarhaushalten“. Vortrag gem. mit Aaron Korn im Rahmen des Soziologiekolloquiums „Paare soziologisch. Eine qualitative und quantitative Liaison“, Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Komplette Liste der Vorträge herunterladen

Veranstaltungen

  • Organisation und Durchführung der Jahrestagung der Sektion Frauen- und Geschlechterforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zum Thema „Wohnen in Krisen. Krisen des Wohnens. Intersektionale Perspektiven auf zentrale Fragen des Alltagslebens“, gem. mit Helen Schwenken & Corinna Schmechel, Universität Osnabrück. (16.-17.11.2023)
  • Organisation und Durchführung der Herbsttagung der Sektion Soziale Ungleichheit der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zum Thema „Ungleichheiten in Ost- und Westdeutschland – Persistenz oder Wandel?”, gem. mit Agnieszka Althaber, Kathrin Leuze, & Sylka Scholz, Friedrich-Schiller-Universität Jena. (25.-26.09.2023)
  • Organisation und Durchführung der Ad-hoc-Gruppe Was meins ist soll auch deins sein?! Eigentum in entpolarisierten Paarwelten im Rahmen des 41. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, gem. mit Sylka Scholz, Christine Wimbauer und Mona Motakef. Universität Bielefeld (27.09.2022)
  • Organisation und Durchführung des SFB-Methodenworkshops: Eigentum erforschen –Forschungsdesigns und erste Felderfahrungen im SFB/Transregio 294 Strukturwandel des Eigentums, gem. mit Sylka Scholz, Kathrin Leuze und Agnieszka Althaber, Friedrich-Schiller-Universität Jena. (24./25.03.2022)
  • Organisation und Ausrichtung der Jahrestagung des Inter*_Trans*_Wissenschaftsnetzwerks zum Thema „Alles Körper, oder was?!“, gem. mit Joris A. Gregor, Michaela Katzer & Toni Schadow, Friedrich-Schiller-Universität Jena. (30.08.-01.09.2019)

Lehre

  • SoSe 2023 „Der Traum vom eigenen Haus. Wohneigentum in Paarbeziehungen“, Masterseminar im Studiengang Soziologie (FSU Jena).
  • SoSe 2022 „Doing property – doing couple – doing gender. Eigentumsarrangements in Paarbeziehungen“, Co-Teaching mit Prof. Dr. Sylka Scholz; Masterseminar (Forschungspraxis) im Studiengang Soziologie (FSU Jena).
  • SoSe 2019 „Konzepte der Queer Studies“, Masterseminar im Studiengang Soziologie (FSU Jena).
  • WiSe 2018/19 „Einführung in die Theorie und Analyse des Films“, Bachelorseminar im Studiengang Kunstgeschichte/Filmwissenschaft (FSU Jena).
  • SoSe 2018 „Positionen der Filmsoziologie“, Bachelor- und Masterseminar im Studiengang Kunstgeschichte/Filmwissenschaft (FSU Jena).

Teilprojekte